102 Tage ohne DSL und Telefon – nun sind wir wieder online   Leave a comment

Techniker kommt, Kabelei wird begutachtet, Kasten steckt in der Dose, Lampe leuchtet. Und geht.

Derzeit sind es vorläufige Telefonnummern. Da ja noch portiert werden muss…

Berichterstattung weiterhin hier.

Es ist vollbracht! Mit 1und1 100 Tage ohne DSL und Telefon.   Leave a comment

Vielen Dank an alle Beteiligten. War eine tolle Zeit mit euch. Meistens war es ja eher ruhig. Oder der Raum war 10-20 Minuten mit der merkwürdigen Warteschleifenmusik gefüllt. Konnte doch das Handy nicht die ganze Zeit am Ohr lassen, also Raumschaltung. Dafür reicht auch das Ladekabel nicht. Leider haben wir keine Strichliste geführt. Zu den Telefonaten, Mails und zu den unglaublich vielen Menschen, mit denen über die lange Zeit Kontakt vorhanden war. Es waren NIE dieselben. Also war Abwechslung garantiert. Und selbstverständlich permanentes Defizit an Infos und Entscheidungen. Na, da haben wir euch ja stets auf die Sprünge geholfen. Konnten euch doch nicht sitzen lassen mit unseren Problemen. Seid doch so im Stress mit Kunden, die euch eine hübsche Summe Geldes geben. Leider wird das nicht in den Dienst gesteckt, der dem Kunden dienen soll. Keine Ahnung, was ihr mit der Kohle macht. Am 24.10.12 soll (nach Aussage des nachfolgenden Providers) ein Anschluss gelegt werden. Das macht dann also 102 Tage ohne DSL und Telefon. Und jeden Einzelnen werdet ihr büßen. Versprochen!

Schnapszahl und Partystress   Leave a comment

So. Heute sind es 88 (in Worten achtundachzig) Tage, die wir hier offline sind. Schnapszahl. Nach Schnaps ist uns nicht.

Und in zwei Tagen werden wir 90. Also die runde Summe von 3 (in Worten drei) Monaten ohne DSL und Telefon.

Aus dem Jubiläum feiern kommen wir hier nicht mehr raus.

Hey, da naht ein MEGA-Jubiläum   2 comments

Sagt doch der nachfolgende Provider, er stelle den Anschluss per 18.09.12 her. Soweit, so schlecht. Denn es ist ein Anschluss mit vorläufigen Nummern, da Keins und Keins ja nicht aus dem Knick kommt. Nun rechnen wir das mal durch:

1 Haushalt hat 97 Tage kein Telefon / kein DSL (zum Zeitpunkt der voraussichtlichen Bereitstellung).

Macht nach Adam Ries also drei Monate und ein paar Zerquetschte.

Davon ziehen wir 41 Tage ab, die Keins und Keins brauchte, um zu begreifen, dass eine Vertragsleistung nicht erbracht wird und eine fristlose Kündigung rechtens ist.

Macht also 56 Tage, die es ab Kündigungstermin dauert, Telefonnummern zu portieren. (Da ist ja noch nicht raus, ob zum Bereitstellungszeitpunkt selbige auch übergeben sind…)

Noch Fragen?

Mal sehen, was der diensthabende Richter sagt   Leave a comment

Den werde ich morgen mal beim Amtsgericht besuchen. Bin gespannt.

Stunden später…

Also das geht ganz prima. Eidesstattliche Versicherung – kein Problem. Antrag auf einstweilige Verfügung stellen. Herausgabe der zu portierenden Nummern.

Keins und Keins, zieh dich schon mal warm an.

Für Portierung bitte studieren   Leave a comment

Wenn Sie also mal vorhaben, Telefonnummern portieren zu lassen, wäre es angebracht, vorher ein Studium aufzunehmen. Nach 8 Semestern Portierwissenschaft erschließt sich dann möglicherweise das Geheimnis. Nun sind es 76 Tage ohne Telefon und DSL. Abzüglich von 41 Tagen Noch-Vertrag bei Keins und Keins bleiben satte 35 Tage über. Also ein Monat, in dem wissenschaftliche Angestellte, Verwaltungsapparatschiks und Zuständigkeitsverschieber dafür sorgten, das NICHTS passierte. Vielen Dank an alle Beteiligten.

Rechnung, Gutschrift, Rechnung, Gutschrift…   Leave a comment

Da muss es Buchhaltungen (Plural) geben. Eine ist für Rechnungen zuständig. Die andere für Gutschriften. Nun kam zur Abwechslung mal wieder eine Rechnung mit drohendem Unterton: „… Um eine Sperrung Ihres Vertrages zu vermeiden …“. Muss ich wohl wieder mal mit Montabaur telefonieren. Die Glücklichen hab ja Telefon.