Alte Worte, neu entdeckt   1 comment

Kennen Sie das Wort „subaltern“? Ausgesprochen sub-altern. Der gute alte Duden dazu: nur einen untergeordneten Rang einnehmend, nur beschränkte Entscheidungsbefugnisse habend, abhängig, nachrangig, unfrei, unselbstständig, untergeben, untergeordnet, unterstellt; (bildungssprachlich) inferior, sekundär; (veraltend) untertan.

Das Wort ging mir durch den Kopf bei zahlreichen Gesprächen mit mehr oder minder befähigten Mitarbeitern. Callcenter ist ein undankbarer Job. Anrufe im Sekundentakt, manglende Entscheidungsbefugniss und (naturgegeben) ein eher unpersönlicher Umgang mit Kunden.  Also bringt es nicht viel, auf denen rumzuhacken. Sie sind ja subaltern.

Was für Geschütze müssen noch aufgefahren werden (Wortbild), damit der Blaue Riese handelt?

  • Anwaltliches Schreiben – Check!
  • Fristlose Kündigung – Check!
  • Sperrung Einzugsermächtigung – Check!
  • Blogging – Check!

Medien einschalten – Mensch, dolle Idee! Hab es der Subalternen in den Bericht diktiert. Hat sie ins System geschrieben. Ob sie das checken?

Advertisements

Eine Antwort zu “Alte Worte, neu entdeckt

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Pingback: Ein Tag – drei Abteilungen « Die unendliche Geschichte des DSL-Verlustes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: